Füllungstherapie


Bei der Füllungstherapie achten wir auf gut verträgliche und biokompatible Materialien, und versuchen so viel gesunde natürliche Zahnsubstanz wie möglich zu erhalten.


Folgende Füllungsmöglichkeiten stehen zur Auswahl:

Plastische Materalien:


  • Zementfüllungen oder Glasionomerfüllungen (zeitlich begrenzt)
  • Compomer
  • Komposit-Rekonstruktion mit der Schmelz-Dentin-Adhäsiv-Technik, insbesondere Apa-Füllungs-und Versiegelungsmateralien (z.B. Fa. Cum dente) mit Nano-Fluorapatit. Apatit ist der Hauptbestandteil des natürlichen Zahnes, das darin enthaltene Fluorid härtet die Zähne und wirkt somit der Kariesbildung entgegen. Apa-Materalien gibt es für nahezu alle Anwendungen der restaurativen Zahnheilkunde, für Erwachsene und Kinder. Hohe Verträglichkeit (Biokompatibilität), Stabilität (Resistenz gegenüber äußeren Einflüssen im Mundmilieu), Sicherheit (durch Freisetzung von hohen Dosen Fluorid-, Kalzium- und Phosphationen wird eine Remineralisation des Zahnes gefördert) und eine ausgezeichnete Ästhetik (zahnfarben) sind die Vorteile dieses Materials.

Einlagefüllungen (Inlays)

Inlays erfordern ein Höchstmaß an Präzision, zahntechnischem und zahnärztlichem Können. Jedes Inlay wird individuell angefertigt und erfordert viele Behandlungsschritte. Dazu gehören die Abformung Ihres Ober- und Unterkiefers sowie eine provisorische Versorgung Ihres Zahnes. Eine Einlagefüllung bietet mehr Paßgenauigkeit, mehr Haltbarkeit, mehr Sicherheit, mehr Funktion und mehr Ästhetik.

Goldinlays sind die am längsten bewährten Einlagefüllungen. Sie sind mundverträglich, haben eine hohe Sicherheit und Paßgenauigkeit. Sie werden mit den herkömmlichen Zementen im Mund befestigt und eignen sich für Defekte im Seitenzahnbereich.

Keramikinlays zeigen eine perfekte und natürliche Ästhetik. Sie werden Ihrer natürlichen Zahnfarbe angeglichen und sind damit unsichtbar. Indiziert sind diese Füllungen im kaudruckgetragenen Seitenzahnbereich und werden mit einem Spezial-Kunststoffkleber im Zahn befestigt.